> Marseille - das Tor zum Süden

Marseille - das Tor zum Süden - Kultur

Marseille ist eine sehr weltoffene Stadt.

Die phokische Stadt - "La Cité Phocéenne" - und ihr Hafen sind seit jeher ein Tor zum Süden, zum Mittelmeer... aber sie ist noch mehr.

Andrea geht gerne aus und liebt es, in den Straßen von Marseille spazieren zu gehen... Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour.

Marseille, die phokische Stadt - La Cité Phocéenne - zählt rund eine Million Einwohner. In Marseille dreht sich alles um den Hafen - den größten und bedeutendsten Hafen Frankreichs und des Mittelmeerraums.
Die Stadt ist ein Tor zum Orient und zu Afrika. Marseille hat mehrere große Migrationsbewegungen aufgenommen und ist heute eine ausgesprochen kosmopolitische Stadt.

Massilia, ein Hauch von Italien

Ab Ende des 19. Jahrhunderts kamen zahlreiche italienische Arbeiter nach Frankreich und ließen sich vorzugsweise in Marseille nieder. In den 20er-Jahren kamen die Einwanderer überwiegend aus Armenien nach Marseille.
Später kamen Spanier, die vor der Diktatur flüchteten, Russen, die vor dem Kommunismus oder dem Krieg flohen und schließlich Vietnamesen, die, obwohl sie aus den ehemaligen französischen

Marseille und der Maghreb

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden zahlreiche Arbeiter aus dem Maghreb (Maghreb = Algerien, Marokko, Tunesien) zum Wiederaufbau zu Hilfe gerufen. Nach den Maghrebinern kamen im Anschluss an die Unabhängigkeitserklärung Algeriens im Jahr 1962 viele Algerierfranzosen, die sogennanten Pieds noirs, nach Marseille. 

Durchgangslager und Viertel

Das neue Leben in Marseille begann häufig mit einem Aufenthalt in einem der Durchgangslager (Grand Arenas, Arenc, Mazargues, Oddo oder Colgate).
Das Viertel Le Panier wird traditionell von Einwanderern bewohnt (Korsen und Maghrebiner), entwickelt sich jedoch zunehmend zu einem Künstlerviertel, das auch Touristen anzieht.
Belsunce ist das neue Immigrantenviertel der Stadt. Im Laufe der Zeit hat das Viertel sein Bild geändert und spiegelt heute die jüngsten Immigrationsbewegungen wieder: Chinesen, Afrikaner (Senegal, Mali), Osteuropäer, Roma, Komorer usw.

Überquerung des Mittelmeers

Vom Hafen von Marseille aus kann man auf kurzem Wege das Mittelmeer überqueren und direkt nach Korsika (Ajaccio, Bastia, Porto Vecchio...), nach Sardinien (Porto Torres), nach Algerien (Alger, Oran, Bejaïa, Annaba und Skikda) oder nach Tunesien (Tunis) gelangen.
Marseille la nuit
Dieses Memo gehört zum Workshop
Marseille la nuit

Und anderswo?

Marseille und seine Partnerstädte

Die weltoffene Stadt Marseille schlägt Brücken und ist heute mit 13 Partnerstädten in anderen Ländern verbunden: Abidjan (Elfenbeinküste), Anvers (Belgien), Kopenhagen (Dänemark), Genua (Italien), Haïfa (Israel), Hamburg (Deutschland), Kobe (Japan), Dakar (Senegal), Odessa (Ukraine), Piräus (Griechenland), Shanghai (China), Marrakesch (Marokko) und Glasgow (Schottland).

Wussten Sie schon?

Im Jahr 2013 ist Marseille Europäische Kulturhauptstadt. Dieser Titel wird europäischen Städten auf der Basis eines kulturellen Programms jeweils für ein Jahr verliehen. In diesem Rahmen finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. In Marseille wurde 2013 das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraums (MuCEM) eröffnet.

Zitat

"Ein Hafen, einer der schönsten am Meeresufer. Berühmt auf allen Breitengraden der Welt. Unermüdlich durchpflügen seine Schiffe die Wogen weit entfernter Meere, Tag und Nacht. "

Albert Londres (französischer Journalist und Schriftsteller) in Marseille, Tor zum Süden

Testen Sie Ihr Sprachniveau

Sie werden sehen, es ist ganz einfach, durch die Lerninhalte der Webseite zu blättern. Der Test hilft ihnen dabei, auf einen Blick alle Workshops, Spiele und Challenges zu finden, die Ihrem Niveau entsprechen.